Wie verbessere ich mein Ranking

Insbesondere bei eBay sieht man sie immer wieder, die Angebote, die behaupten einem mehr Facebook Likes und Fans zu garantieren. Es haben sich mittlerweile sogar Dienstleister herauskristallisiert, die sich auf den Handel mit Fans und Likes spezialisiert haben. So kann man seine Seiten in Facebook gezielt puschen, behaupten die Anbieter, indem die Seite, einzelne Inhalte oder Beiträge mit mehr Fans und Likes bestückt werden. Alles für bares Geld natürlich. Bleibt die Frage, ob sich eine solche Investition wirklich lohnt.

Ganz ungefährlich ist der Kauf von Fans und Likes nämlich nicht. Seiten, die plötzlich und unerwartet mit Fans überschüttet werden, können immer hin vom Social Network als Spam eingestuft werden. Eine Sperrung der Seite liegt also schon im Bereich des Möglichen. Man sollte daher schon genau abwägen, ob der Nutzen der gekauften Fans und Likes dieses Risiko aufwiegt und ob die Strategie überhaupt aufgehen wird.

Von ominösen Angeboten bei eBay und unseriösen Sub-Websites ist grundsätzlich eher abzuraten. Schließlich riskiert man gerade bei solchen Angeboten die eigene Facebook-Seite zu sabotieren, falls die Aktivitäten als illegal eingestuft würden. Im Endeffekt weiß man halt nie, wer oder was hinter so einer Auktion wirklich steckt.

Systeme wie Fanbuy oder Fanslave zeigen sich da schon von einer seriöseren Seite. Die Fans, die hier generiert werden, sollen angeblich keine Fakes sein, sondern mittels gezielter Werbung im Bereich der entsprechenden Zielgruppe gefunden werden. Diese beiden Dienste zeigen sich nach aussen jedenfalls im Spezialistenoutfit.

Doch auch diese “echten” gekauften Fans sind noch lange keine richtigen Fans. Die Resonanz, die Unternehmen von diesen gekauften Fans erhalten, ist eher gering. Es liegt also nahe, dass die gekauften Fans doch eher Fake-Profile und ungewollte Likes darstellen. Der gewünschte Erfolg für den eCommerce bleibt so eher aus. Trotzdem sind die gekauften Fans nicht ganz nutzlos.

Einen Nutzen bringen die gekauften Fans nämlich schon. Die schöne hohe Zahl der Fans neben der Seite in Facebook sorgt natürlich für Interesse. So wird die Seite als wichtiger empfunden und so mancher Verbraucher wird sich dort eher umsehen wollen. Zudem sind potentielle Linkpartner leicher zu finden und echte Fans werden so um einiges leichter generiert. Es liegt nun einmal in der Psychologie des Menschen begründet, dass man eher dahin klickt, wo vorher schon andere hingeklickt haben und so wird man den gefällt-mir-Button eher drücken, je mehr Leute es vor einem selbst getan haben.

Für manchen bringt der Kauf von Fans in Facebook also doch einen gewissen Erfolg. Es kommt halt immer darauf an, was man sich selbst davon erwartet. Eine herzeigbare Anzahl von Abonnenten wird schnell durch gekaufte Fans begründet, allerdings findet man potentielle Kunden und Leser so wohl eher nicht.